Die Feuerwehr als Rettungsorganisation

 

Die Feuerwehr ist zum einen eine Rettungsorganisation mit gesetzlichem Auftrag und zum anderen ein Verein, welcher sich aktiv am Dorfleben beteiligt. Proben, Einsätze und Kurse fallen in den Bereich Feuerwehr.

Diszipliniert und in geordnetem Miteinander wird der Ernstfall geprobt und es wird in diversen Kursen vertieftes Wissen, Technik und Taktik auf verschiedenen Ebenen vermittelt um im Ernstfall jedes Ereignis professionell und in kürzester Zeit bewältigen zu können.

Der Auftrag einer Feuerwehr ist im Feuerwehrgesetz geregelt. Die Feuerwehr versteht sich als moderner Dienstleister, welcher 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr einsatzbereit und auf alle Ereignisse vorbereitet ist. Über 50 Freiwillige opfern etliche Stunden für die Sicherheit der Einwohnerinnen und Einwohner von Eschen und Nendeln oder im Fall einer Nachbarschaftshilfe sogar für das ganze Land. Egal ob aus der Arbeit, dem Alltag oder dem Schlaf gerissen: Innert kürzester Zeit sind die Freiwilligen vor Ort, erbringen körperlich und geistig volle Leistung und treffen innert Sekunden schwierigste Entscheidungen. Die Feuerwehrleute sind speziell ausgebildet, um unter anderem bei folgenden Ereignissen Hilfe zu leisten:

 

 

• Feuer

• Überschwemmungen

• Naturkatastrophen

• Öl- / Chemieereignisse

• Technische Hilfeleistungen

• Verkehrsunfälle

• Verkehrsregelung

• Suchaktionen

• Wespennester

 

 

Die Feuerwehr ist mit Abstand die grösste Rettungsorganisation in Liechtenstein. Innert kurzer Zeit können im ganzen Land über 500 Feuerwehrleute mit Fahrzeugen und Geräten als Ersteinsatzmittel aufgeboten werden. Jeder Angehörige der Feuerwehr bringt dabei neben dem erlernten Feuerwehrhandwerk seine ganz persönlichen und berufliches Qualifikationen und Fähigkeiten mit.